Suche
Suche Menu

Zweiter Videobericht

Ihr lieben Leute!

Wenig kann so beeindruckend und schönschaurig sein, wie das Gefühl, wenn man alleine sitzen bleibt, wenn alle anderen aufstehen und gehen. Dann wird klar, was den Raum vorher mit Leben gefüllt hat, was man vermisst – und was man wieder genießen kann. In meinem Fall ist der besagte Raum gleich ein ganzes Haus und wo vor einigen Tagen noch irgendwas zwischen schlichtem Lärm und wundervoller Musik meine Nerven immer wieder auf die Probe gestellt hat, kein Fleck auch nur die Spur von Privatsphäre bot und ein Kommen und Gehen im Sekundentakt war, da finde ich nun… Nichts. Niemanden. Ruhe. Verschlossene Türen, den Hall meiner eigenen Stimme und sogar der Internetanschluss hat für ein paar Tage Urlaub gemacht.

Ich nutze die Umstände, um mir meine Zeit selbst einzuteilen. Für den heutigen Tag habe ich mein Bett zum Schreibtisch erklärt und ein bisschen im stillen Kämmerchen gewerkelt. Auch die Band D’Magda hat sich gestern, befreit vom Unterricht, auf den Weg zu einem Kulturfestival in Playas gemacht, etwa 1 ½ Stunden von Guayaquil entfernt, um dort zwei Stücke zum Besten zu geben.

Wo unser Alltag für spannende Berichte im Moment immer weniger Material liefert, können wir statt dessen endlich den nächsten Videobericht bringen. Er ist zwar recht konfus und der rote Faden müsste noch geflochten werden. Trotzdem gibt er hoffentlich ein paar kleine Eindrücke in unsere Arbeit zum Ende der Projektphase – die häufig aus jeder Menge Spaß bestand, wie die Probe von „D’Magda“ am Ende zeigt. Da die Videos für die Internetseite eigentlich gar nicht geplant waren, sind wir dafür entsprechend schlecht ausgestattet gewesen und bitten darum, allein den schönen Stimmen von Christopher und Sophia zu lauschen ;-)

Also: Batterien einlegen und ‚Play‘ drücken! Herzliche Grüße,
Christoph

2 Kommentare

  1. Isaac, Lalo, Ricky, son lo maximo! Que Risa cada vez que recuerdo esas jodas en los ensayos.
    Ja ja wir hatten schon auch unseren Spass in den bandproben.
    Gracias muchachos, siguan con ese mejor grupo de percusion bailable por un loco conguero, un colmo campanero y un guirero payaso :)
    Besos, choclito

  2. GEIL !
    Muy buena la parte de los solos de percusión XD
    jaja jaja…
    Esa es la parte fundamental de todo esto… pasarla «geil o bacán»
    divertirse!
    El resto biene por añadidura… y si no, ya pues.

Kommentare sind geschlossen.