Suche
Suche Menu

2. Rundmail

Hallo ihr Lieben!

Ich wollte so gerne schnell wieder eine Rundmail schreiben, aber es gab mal wieder ecuador-typische Komplikationen:
Auf der Tastatur in unserem Haus geht das “c” nicht. Das wusste ich aber nicht und hab immer und immer wieder das Passwort “falsh” eingegeben… Also wurde mein Emailaccount sicherheitshalber gesperrt, und ich sollte bei der web.de-Hotline anrufen, die hat bis 18h deutscher Zeit geoeffnet, also bis um 11h ecuadorianischer Zeit. Das hab ich dann versucht, aber entweder geht mein Mikro nicht oder die Verbindung ist zu schlecht. Also musste Matthias, den ich gluecklicherweise in skype getroffen hab, meine Eltern anrufen, damit die sich bei skype einloggen, damit ich ihnen das Problem erklaeren kann und sie fuer mich die Hotline anrufen…

So weit so gut, jetzt duerfte es sich nur noch um Tage handeln, bis mein Account wieder freigeschaltet ist ;-) Unterdessen kann ich meine MoG-Adresse benutzen, in die Christoph gsd, da ich ja nie die bcc Funktion benutze, alle meine Kontakte uebertragen konnte.

Meine Gastfamilie hat mich superherzlich aufgenommen. Jorge, der aelteste Sohn von Mama Máxima, wohnt jetzt auch bei uns mit seiner Frau Verónica und seinem Sohn Joshua. Der kleine ist 3 und unser kleiner Haustyrann, und da er jetzt angefangen hat, auch mit mir zu reden, werd ich wohl keine ruhige Minute mehr haben…
Ich schlaf jetzt mit Sully und José Fabio in einem Zimmer, und da gab es eine ganz suesse, typische Begebenheit: Ich hab mir letztes Jahr hier eine Nachttischlampe gekauft, um im Bett noch lesen zu koennen, ohne dass ich dann noch mal aus dem Moskitonetz raus muss, zur Tuer das Licht ausmachen, dann wieder rein und das Mueckennetz richten, und dann bin ich wieder wach… Das wollte ich gerne wieder an meinem Bett anbringen. Die einzige Steckdose ist aber an der Wand gegenueber. Na schade, aber auch egal, dachte ich. Als ich 2 Stunden spaeter nach hause kam, kloppte mein Gastvater grad ein Loch in die Wand am Kopfende meines Bettes, um dort ein Kabel zu verlegen und eine Steckdose zu bauen…
Ausserdem wurde ich mit einem quietschbunten Blumenstrauss empfangen, sogar tuerkise Blumen waren dabei – alles gefaerbt, denn als wir sie ins Wasser gestellt haben wurde das Blumenwasser ganz bunt. Und gemaestet werde ich auch, alle meine Lieblingsessen werden gekocht – und das sind einige, denn meine Gastmama kann einfach super kochen.
Am Sonntag hab ich erst mal fuer die Familie gekocht, Pfannkuchen mit Spinat und Pilzen gefuellt, und mein Gastpapa und Marcos haben einen halben Kasten Bier gesponsert, den wir dann zusammen getrunken haben.

Das Konzert Sa war uebrigens auch ziemlich gut, Lisa Stern und Eric Spitzer-Marlyn, falls ihr euch das angucken wollt. Das Bingo hatte allerdings n traurigen Hintergrund: eine Schwester von Lorena, meiner 2. Gastmama, mit der ich auch viel zu tun hatte, hatte einen Herzinfarkt und hat eine schwere Niereninsuffizienz… Ich hoffe, das geht nicht schon wieder los wie letzten Herbst… Geld ist jedenfalls mal wieder keins da…

So, Siesta jetzt und dann gehts los! Mal gucken, ob ich es dann noch oft schaffe, zu schreiben – immerhin hab ich jetzt Internet zu Hause, welches manchmal sogar funktioniert!

Und noch ein bisschen Werbung in eigener Sache: Besucht mal unsere Seite auf www.betterplace.org, meldet euch an, werdet Fuersprecher fuer unser Projekt, empfehlt die Seite weiter an eure Freunde und Bekannte! Je mehr Fuersprecher wir haben, desto serioeser wird unser Spendenaufruf gesehen werden, und desto mehr Spenden kommen hoffentlich rein…

Abrazos y besos, ya saben…
Annika