Suche
Suche Menu

Zurück in Ecuador!

Hier bin ich nun, zum zweiten Mal in der Musikschule Clave de Sur!

Nach der spannenden Zeit hier im letzten Sommer war es mir ein Beduerfnis, noch einmal ausserhalb der Projektphase in die Musikschule zurueckzukehren, um meine Eindruecke zu vertiefen und das Projekt unabhaengig von einer Gruppe von Deutschen zu erleben und meine eigenen Erfahrungen zu sammeln. So beschloss ich, hier ein Praktikum zu leisten, in dem ich neben dem Unterrichten auch den Koordinatoren bei organisatorischen Aufgaben zur Seite stehe.

Es ist unglaublich schoen, wieder hier zu sein und alle wieder zu sehen! Meine Gastfamilie vom Sommer hat mich wieder herzlich aufgenommen und so fuehle ich mich eigentlich wie zu Hause!

Im Moment sind hier die Ferienkurse, die “Vacacionales”, die jedes Jahr statt finden. Die Fortgeschrittenen Schueler unterrichten waehrend dieser Zeit intensiv und am 30.3. wird es ein Abschlusskonzert in “mi cometa” geben. Ca. 30 Musikschueler sind an den Ferienkursen der Musikschule beteiligt und unterrichten beziehungsweise lernen folgende Instrumente:

Violine, Gesang, Gitarre, Trompete, Posaune, Klavier, Klarinette, Querfloete, Schlagzeug, Saxophon, E-Bass

Ende Maerz ist ein Wochenende mit allen Lehrenden und Schuelern der Ferienkurse in der Finca geplant.

Die Koordination besteht derzeit aus drei Musikschuelern und ausser mir unterrichten im Moment noch drei Freiwillige: Anna aus Deutschland, Manon aus Frankreich und Fernando aus Columbien.

Das Klima ist im Moment sehr tropisch, heiss und feucht, es ist Regenzeit und ca. alle zwei Tage kommt das Wasser eimerweise vom Himmel und alle Kinder rennen auf die Strasse und stapfen durch die Pfuetzen!

Nachdem ich mir am Donnerstag und Freitag zunaechst mal einen Ueberblick verschafft, gerissene Geigensaiten ausgetauscht, Bogenhaare gereinigt und meinen Stundenplan gemacht habe, habe ich in dieser Woche mit dem Unterrichten angefangen. Ich freue mich sehr, meine Schueler vom Sommer wieder zu unterrichten. Geige wird sehr begeistert aufgenommen. Ein Wunder, dass vor dem letzten Sommer noch nie Geigenlehrer hier waren… der Ansturm ist gewaltig, die Geige als Instrument sehr beliebt!

In der naechsten Zeit werden wir fuer die aussergewoehnlich vielen Freiwilligen, die in diesem Sommer hierher kommen werden und von denen viele fuer mehrere Monate oder sogar ein Jahr bleiben werden, Gastfamilien suchen. Gruppendynamisch wird sich einiges aendern, wenn ploetzlich bis zu zehn Freiwillige auch ausserhalb der Projektphase hier sind. Darauf muessen die Musikschule, die Musikschueler und natuerlich die Gastfamilien vorbereitet werden.

Ich freue mich auf eine spannende Zeit und interessante Aufgaben!

2 Kommentare

  1. Hey Niki,
    cool dass du wieder da bist und das da voll Äktschn am Start zu sein scheint – genau das Richtige für dich also. Die Reuniones und das ganze LaberOrganervgedöhns fällt ja jetzt weg, d.h. Äktschn – Stress= Traumpraktikum ;-)
    Grüß alle und drück Wara und Saraj mal dolle von mir (und Razu wenn du sie siehst),
    Gruß aus meinem Dachzimmer,
    Maggi

  2. meine liebe niki —- wie schön, zu hören, dass du von der messmugge mal so eben nach ecuador durchgestartet bist und dort alles seinen gang geht. es ist bestimmt noch einmal eine komplett andere sache, die musikschule außerhalb der projektphase zu erleben, das war mir bisher noch nicht vergönnt. und auch die regenzeit habe ich noch nie erlebt.
    hier habe ich stattdessen mit rodolfo, annika, maggi und den anderen verdächtigen mit der neugestaltung meines zimmers begonnen… rodolfo haut gerade um 2 uhr morgens munter mit einem schraubenzieher nägel in die wand. noch kamen keine lärmbeschwerden ;-)
    wir denken hier an dich. und wichtig: trotz all deiner aufgaben, überarbeite dich nicht und genieß auch mal die abende… da ist auch verdammt viel zu holen ;-) sende meine herzlichen grüße an alle, insbesondere natürlich an daniel, genesis und meine familie… und lass es dir gutgehen.

    benjamin

Kommentare sind geschlossen.