Suche
Suche Menu

MoG kommt nach Hamburg-Steilshoop

Liebe Leute,

es ist endlich so weit! Musiker ohne Grenzen gibt es demnächst auch in Hamburg!

Wir haben bei unseren Benefizkonzerten oft das Feedback bekommen, dass den Leuten unser Projekt in Ecuador zu weit weg ist. „Hier in Hamburg gibt es auch genügend Kinder und Jugendliche, die sich keinen Musikunterricht leisten können“, bekamen wir oft zu hören.

Bei uns war von Anfang an der Wunsch da, auch ein Projekt in Hamburg zu starten, es fehlte uns nur an Räumlichkeiten. Nun ist die Martin Luther King-Kirchengemeinde an uns herangetreten mit dem Wunsch, im Stadtteil Hamburg-Steilshoop ein musikalisches Freizeitprogramm anzubieten.

MusikerInnen zu finden, die in ihren Semesterferien aufregende Wochen (oder sogar mehrere Monate)  in Ecuador verbringen wollen – das war nie ein Problem. Doch langfristiger, regelmäßiger Instrumentalunterricht in Hamburg ist trotz aller Begeisterung auf rein ehrenamtlicher Basis natürlich nicht möglich.

Jetzt wollen wir Unterricht für kleines Geld anbieten: Die LehrerInnen werden angemessen bezahlt – auch wenn die SchülerInnen sich ihren Unterricht nicht immer aus eigener Kraft leisten können. Die Differenz wird mit Spenden ausgeglichen.

Damit das funktioniert brauchen wir Sie und Euch!

Sagt allen weiter, dass es Musiker ohne Grenzen bald auch in Hamburg gibt!
Spendet uns Eure nicht genutzten Instrumente!
Werdet Fördermitglied oder gewinnt Freunde, Bekannte und Verwandte als Fördermitglied!
Ihr wollt an unserer Musikschule unterrichten oder beim Aufbau mithelfen? Schreibt uns!
Ihr kennt eine Stiftung, die unser Projekt unterstützen würde? Gebt uns einen Tipp!

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Nagel-Bienengräber und der Martin Luther King-Gemeinde und auf ein tolles Projekt in Hamburg!

Eure und Ihre Annika Hoffmann

a.hoffmann@musikerohnegrenzen.de