Suche
Suche Menu

28. Juli 2012

Und schon wieder ein Lebenszeichen von mir. Ich nutze das gerade ein wenig aus, weil Lenas und meine Gastfamilie Internet und einen Computer hat. Morgen fahren wir dann nach Playas und wer weiß, wie schnell ich da wieder an einen PC komme.

Heute waren wir in der Stadt und haben ein E-Piano und ein Keyboard gekauft. Außerdem hab ich eine Handykarte bekommen; habe auch versucht, eine SMS nach Deutschland zu schicken, aber es hat nicht geklappt. Ich versuche, das Problem so bald wie möglich zu lösen!

Meine besonderen Erlebnisse heute: Ich habe den leckersten Orangensaft getrunken, den es gibt. Ich würde den Geschmack ja gerne beschreiben, aber das geht einfach nicht. Das Negative an der Sache: Zu Hause wird mir kein Orangensaft mehr schmecken! Aber damit kann ich leben; solange ich hier genug davon bekomme.

Ein weiteres Erlebnis: Wir mussten von einer Seite der Innenstadt zur anderen kommen und das wäre zu Fuß zu weit gewesen. Also haben wir ein Taxi angehalten und sind zu sechst (!) eingestiegen. Auf dem Beifahrersitz Maggi und Rodolfo und auf der Rückbank wir vier MoGs.

Und noch ein weiteres Autoerlebnis: Mit zwei elektrischen Klavieren im Gepäck mussten wir nach Hause kommen und das wäre mit dem Bus nicht möglich gewesen. Und – was für ein Glück – sprach uns ein Truckfahrer mit Ladefläche an, wir sprangen auf und ab gings, quer durch die Stadt. Das hat so viel Spaß gemacht; ich möchte nie wieder in einem normalen Auto sitzen!

Jetzt liege ich in Lenas und meinem Bett und gehe ein vor Hitze!!

Übrigens: Das Essen hier ist gewöhnungsbedürftig aber sehr lecker. Man isst viel Reis und Gemüse. Und grüne Bananen, die man auf verschiedenste Art und Weise zubereiten kann. Sehr interessant.

Ach, und wir deutschen Mädels werden hier von den Männern immer Barbies genannt. Das ist mir in Deutschland noch nie passiert! :D

Meine Spanischkenntnisse sind eindeutig verbesserungswürdig, das merke ich hier deutlich. Viele Ecuadorianer nuscheln sehr und ich muss mindestens dreimal „Qué?“ fragen, damit ich es irgendwann verstehe. Aber wo könnte ich besser Spanisch lernen als hier?!

So, das wars von meiner Seite, bis hoffentlich sehr bald.

P.s.: Gestern habe ich das erste Mal in meinem Leben Kakerlaken gesehen. Zum Glück nur auf dem Gehweg!