Suche
Suche Menu

Ein Tag in Darjeeling!

Die Tage vergehen recht schnell. Jeden Nachmittag um 3 machen wir uns auf zum Projekt. Dort gibt es immer mehrere Gruppen, die einen spielen Keyboard, die anderen Floete und einige schnappen sich die Melodika und probieren ein paar Toene aus.  So ist es in unserem Raum schon sehr laut. Viele Kinder verstehen nur wenig Englisch, doch die anderen uebersetzen dann schnell ins Bengali.

Auch musste ich mich daran gewoehnen, das die meisten hin und herswitchen, eben noch bei mir und eh ich mich versehe, sind sie schon wieder  woanders. Doch irgendeiner ist immer da und mit dem mach ich halt weiter. An die grosse Hitze hab ich mich inzwischen gewoehnt. Den ganzen Tag schwitzen!

Am Wochenende waren Anne und ich in Darjeeling, fuer einen Tag! Dort war es relativ kuehl und wir waren froh, Strickjacken dabei zu haben. Allein die Fahrt dorthin ist das reinste Abenteuer. Mit dem Nachtzug bis nach Silighuri und dann noch 3 Stunden mit dem Jeep ueber kaputte Strassen den Berg hinauf. Enge, steile Kurven, Gegenverkehr, Tiere und Menschen auf der Fahrbahn… Was waren wir froh, endlich oben angekommen zu sein. Mitten im Nebel!

Doch der Blick und die Gegend sind wirklich atemberaubend, ganz anders als Kolkata. Und doch gehoert Darjeeling genauso zu Westbengalen wie Kolkata. Frueher fuhr die Toytrain direkt von Silighuri nach Darjeeling, doch der Monsun 2010 hat einen Abschnitt total zerstoert. Wir haben die kleine Bahn gesehen, man kann von Darjeeling aus kleine Touren damit machen. Durch enge, verwinkelte Strassen, den Berg hinauf und hinab, im Fruehjahr bei guter Sicht muss das total toll sein.
Wir haben auch dort im Teeladen die verschiedenen Teesorten beschnupperen koennen. Leider hatten wir nur einen Tag, doch der war echt schoen!

Am Sonntag Mittag ging es schon wieder zurueck mit dem Jeep den Berg hinab, vorbei an der nepalesischen Grenze. In Silighuri hatte die Hitze uns wieder. Immer wieder kamen bettelnde Kinder an, denen Anne ihren letzten Zwieback gegeben hatte.

Der Zug hatte, typisch indisch, fast 2 Stunden Verspaetung! So kamen wir Montag frueh um 8 wohlbehalten in Kolkata an. Ueberall Menschen, Gedraengel und Geschupse. Und wir haben verzweifelt den richtigen Bus zur Metro gesucht..und gefunden!

Nachmittags gings wieder zum Projekt wo die Kinder uns bereits erwarteten.

Liebe Gruesse, Susanne

…weitere Fotos folgen, ist grad Stromausfall….