Suche
Suche Menu

Was für ein Tag!

Gleich frueh sollte es losgehen mit einem gemieteten Schulbus in den Zoo. Doch erst wollten wir die Kinder abholen. Mit Gehupe und Geruckel kaempfte sich der Bus durch die stark befahrenen, engen Strassen. Ich kam mir vor wie ein Schuettelshake! Alles wuselt durcheinander, Menschen, Autos, Motorraeder, Rikhas, Hunde, Kuehe… Ab und zu stehen Polizisten an der Strasse und versuchen etwas Ordnung ins Chaos zu bringen.

Nach einer gefuehlten Stunde kamen wir endlich an und es dauerte nicht lange, da war der grosse Bus voller Kinder. Nun los- Challo Challo- hoerte man nur noch.

Kaum angekommen schuettete es vom Himmel aus vollen Kuebeln. Wir hatten zum Glueck einen Unterstand am Zooeingang und gaben den Kindern erst einmal etwas Brot und Wasser zum Fruehstueck. Die meisten haben daheim nicht einmal 2 Mahlzeiten am Tag.

Es war total suess wie die Schlange, 35 Kinder hintereinander angefasst, sich durch den tropischen Dschungel-Zoo bewegte. Die Tiere in den Kaefigen wurden von den Kindern immer lautstark begruesst, so das sie bestimmt einen Riesenschreck bekamen. Anne und ich haben immer unsere Augen mehr auf die Kinder als auf die Zootiere gerichtet, dass auch keines verloren ging.

Unser Mittagessen, es sollte Puri, Teigfladen mit einem Riesentopf Curry geben, hatte Joel versucht anfangs mitzunehmen, doch so ein Riesentopf Curry bleibt ja nicht einfach im Topf. Und so landete es kurzerhand auf seiner Hose. Das hat ihn wohl ueberzeugt, den Topf stehenzulassen und uns alleine mit der Kinderschlange durch den Zoo ziehen zu lassen.
Spaeter musste der indische Baer noch begruesst werden, genauso wie die weissen Rehe.

Am Ausgang wartete schon unser Bus, der uns alle wieder zurueck brachte. Die kleinen Menschen waren voller Energie und Begeisterung, als sie nach Hause liefen und wir grossen Menschen teilten uns erst einmal eine Cola und sassen unterm Ventilator!

Soviel fuer heute, morgen gehts weiter!
Viele Gruesse von Anne und Susanne