Suche
Suche Menu

Bundesverdienstorden für Magdalena Abrams

In Anerkennung ihres langjährigen, ehrenamtlichen Engagements hat Magdalena Abrams als Initiatorin von Musiker ohne Grenzen e.V. den Bundesverdienstorden verliehen bekommen. Vize-Bürgermeisterin Katharina Fegebank überreichte die Medaille am 29.11.2016 im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg.

„Sie haben es geschafft, aus einem kleinen, einmaligen Musikkurs in einem ecuadorianischen Armenviertel eine internationale Organisation mit auf Dauer angelegten Projekten in mehreren Erdteilen zu machen. Durch Ihr ehrenamtliches Engagement haben Sie gezeigt, dass Musik verbindet und grenzüberschreitend, friedensstiftend und sinnstiftend ist.“, so Frau Fegebank. „Ich danke Ihnen herzlich für Ihr langjähriges, kontinuierliches, beharrliches und nachhaltiges Engagement und sehr gerne überreiche ich Ihnen heute im Auftrag des Bundespräsidenten die Bundesverdienstmedaille.“

Nach ihrem einjährigen und selbstorganisierten Freiwilligendienst in den Jahren 2005/06 gründete Magdalena Abrams zusammen mit Kommilitonen der HfMT Hamburg im März 2008 den gemeinnützigen Verein Musiker ohne Grenzen e.V..  Dieser setzt sich dafür ein, dass benachteiligte Kinder und Jugendliche Zugang zu musikalischer Bildung erhalten und bildet inzwischen ein weltweites Netzwerk aus 10 Musikschulprojekten in Ghana, Indien, Ecuador, Jamaika und Deutschland. (Weitere Informationen zur Geschichte des Vereins finden Sie hier.)

„Ich bin die Initiatorin, jedoch gibt es viele Menschen, die mindestens genauso viel Zeit und Energie in das Projekt gesteckt haben wie ich. Menschen, ohne die ich schon vor Jahren das Handtuch geworfen hätte. Ich möchte diese Auszeichnung deshalb stellvertretend für alle entgegennehmen, die sich über die Maße engagieren.“, so Magdalena Abrams im Rahmen der Auszeichnung.

Die Freude über diese besondere und hohe Auszeichnung ist auch bei den Mitgliedern und Aktiven des Vereins groß. Joshua Kaewnetara (Vorstand) fasst zusammen: „Was innerhalb der letzten elf Jahre aus dem anfangs so kleinen Projekt in Guayaquil entstanden ist, ist unbeschreiblich! Magdalena ist der Funke für dieses große Feuer, welches heute in den Herzen von so vielen Menschen brennt. Dafür danken wir ihr von Herzen!“.

 


Lebenslauf Magdalena Abrams

Magdalena Abrams erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von zwölf Jahren. Als 16-Jährige wurde die Hamburgerin für ein Jahr an der „School for Creative and Performing Arts“ in Cincinnati, Ohio aufgenommen. Dort wurden bereits die Weichen für eine vielseitige musikalische Laufbahn gestellt. Seitdem tritt sie in verschiedenen Formationen auf.

Magdalena Abrams studierte Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, sowie Sonderpädagogik an der Universität Hamburg. Seit ihrem Master im Jahr 2015 lebt sie als freie Musikerin und Musikpädagogin in Hamburg.

Sie ist die Klarinettistin und Sängerin des erfolgreichen Hamburger Klezmer-Ensembles MISCHPOKE, das deutschlandweit Konzerte spielt und im November 2016 bereits das dritte Album veröffentlicht hat. Im Jahr 2011 gründete sie gemeinsam mit dem Pianisten Nikolai Rosenberg das DUO CHROMA, das Werke der klassischen Musik interpretiert. Das Duo Chroma wurde umgehend in das Stipendienprogramm „Yeduhi Menuhin Live Music Now“ aufgenommen. In Zusammenarbeit mit der Vertikalseilartistin Anna Abrams sowie dem „Theater Pappelapapp“ tritt sie darüber hinaus als Musikerin für Theater und Zirkusproduktionen auf. Engagements auf dem „Traumschiff“ (MS Deutschland) führten sie in verschiedene Länder.

Magdalena Abrams ist seit Antritt ihres Studiums Stipendiatin der „Studienstiftung des deutschen Volkes“. Darüber hinaus wurde sie an der HfMT Hamburg mit dem „Ebel-Stipendium“ sowie dem „Krista und Rüdiger Warnke Förderpreis“ ausgezeichnet.

Magdalena Abrams gründete im Jahr 2008 den Verein „Musiker ohne Grenzen e.V.“, der sich inzwischen national und international dafür einsetzt, benachteiligten Kindern einen Zugang zu musikalischer Bildung zu ermöglichen. Im Juni 2013 wurde diese Initiative im Bundeskanzleramt ausgezeichnet.