Suche
Suche Menu

Fragen

Es gibt viele Fragen, die uns immer wieder begegnen. Viele davon stellen wir uns selbst und merken dabei, dass – wie so oft – der Weg das Ziel ist, die Diskussion um eine Antwort wohl nie beendet sein wird. Dennoch wollen wir versuchen, auf dieser Seite einige Antworten zu finden und den „Status quo“ einmal festzuhalten.

Warum ausgerechnet Musik?

Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit. Musik ruft Erinnerungen wach, sie besänftigt, richtet auf, verändert, sorgt für gute Stimmung, lässt die Menschen tanzen und wiegt Kinder in den Schlaf. Sie weckt Kranke aus dem Koma und fördert das Wachstum von Pflanzen.

Aktives Musizieren ist unserer Meinung nach ein unverzichtbarer Teil von Bildung, der jedem Menschen zugänglich gemacht werden sollte. Kinder und Jugendliche erhalten durch musikalische Bildung (in erster Linie) einen Zugang zu ästhetischen und künstlerischen Formen und Werten. Sie ermöglicht ihnen, auf  kreative Art und Weise ihrem existenziellen menschlichen Ausdrucksbedürfnis gerecht zu werden und aktiv am kulturellen Leben teilzuhaben – ja vielleicht sogar einmal selbst Kultur zu schaffen.

Inzwischen belegen zahlreiche Studien, dass Musik die Entwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen fördert: Aktives Musizieren trägt zu einer guten Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit bei. Sie fördert Kreativität und Erlebnistiefe sowie Genuss- und Gestaltungsfähigkeit, Phantasie, Teamfähigkeit, Solidarität und Toleranz. Musikalische Bildung kann in diesem Zusammenhang einen wichtigen Teil zur Gewaltprävention beitragen. Kurz gesagt: Musik bildet im Prozess des künstlerischen Schaffens gleichermaßen emotionale wie rationale Kräfte aus.

Auch wenn Musik nicht die Welt retten kann gehört sie doch zu den Grundnahrungsmitteln der menschlichen Seele!

Wäre es nicht sinnvoller, für Grundbedürfnisse (Ernährung, Häuser, Gesundheit …) zu sorgen?

Ist Musiker ohne Grenzen ein künstlerisches oder ein soziales Projekt?

Was versteht ihr unter „Nachhaltigkeit“?

Warum engagiert ihr euch nur in sozialen Brennpunkten?

Warum richtet sich eure Arbeit besonders an Kinder und Jugendliche?

Was ist Entwicklungszusammenarbeit (> Bezug zu Rede v. Braunmühl)