Suche
Suche Menu

Matthias Schleussner

matthias schleussnerEs gibt für mich keine höheren Gefühle als Musik zu machen und damit mir und meinen Mitmenschen Freude zu bereiten oder aber selber zu den genießenden Konsumenten wundervoller Klänge zu gehören.

Diese Begeisterung weiterzutragen, gerade in Ecken der Welt, wo die Bevölkerung wenig Zugang zu musikalischer Ausbildung hat, empfinde ich als die sinnvollste Tätigkeit, der ich bisher in meinem Leben nachgegangen bin. Um solche „Ecken“ zu finden muss man nicht nach Ecuador reisen, die gibt es leider auch genügend in Deutschland, jedoch kommt an dieser Stelle die wahrscheinlich jedem Freiwilligen sozialem Jahr im Ausland innewohnende leicht egoistische Komponente zum Ausdruck: Ich wollte dieses Jahr nicht in Deutschland verbringen, ich wollte eine neue Kultur, die ecuadorianische Kultur kennenlernen, an ihr wachsen, ich möchte Spanisch perfekt beherrschen und mich auch an meinen Instrumenten verbessern, vielleicht noch Grundkenntnisse an anderen entwickeln.

Ich bin sehr dankbar, dass Mog mir das ermöglicht hat und unglaublich glücklich hier zu sein :)