Suche
Suche Menu

Clave de Sur

Guayaquil ist die größte und bevölkerungsreichste Stadt in Ecuador. Ca. 3 Millionen Menschen leben im Großraum dieser schwül-heißen Hafenstadt, die geprägt ist von Arbeiter – und Hafenflair mit einer ganz eigenen Romantik. Der Stadtteil Guasmo Sur am Rande der Stadt wirkt fast ländlich und ruhig. Hier wachsen Obstbäume und andere Pflanzen, es fahren wenige Autos, kleine Straßen werden regelmäßig  zu Fußball und Volleyballplätzen umfunktioniert. Doch lebhaft geht es hier auch zu: Fast immer klingt Musik durch die Gassen, Kinder spielen draußen, die Menschen sitzen auf der Straße und unterhalten sich oder spielen Karten, die dicht an dicht stehenden Häuschen mit Wellblechdächern  lassen einen Einblick in das Leben des Nachbarn kaum vermeiden.

Guasmo ist ein sozialer Brennpunkt. Hier leben Hunderttausende Menschen auf engem Raum. Zu einigen Teilen dieses „Barrios“ sind infrastrukturelle Basics wie asphaltierter Boden, Kanalisation, Müllentsorgung noch nicht vorgedrungen.  Für junge Menschen gibt es kaum Freizeitangebote und wenig Perspektiven. So bleibt einzig die Straße als Ort zum „Abhängen“, wo Kinder und Jugendliche  nicht selten mit kriminellen Banden und Drogen in Verbindung kommen.

Hier startete im Jahr 2005 das allererste Musikprojekt von Musiker ohne Grenzen: Eine Musikschule für Kinder und Jugendliche des Barrios in Zusammenarbeit mit der dortigen Organisation „Movimiento mi Cometa“. Inzwischen ist diese Musikschule ein stabiles und etabliertes Projekt mit dem Namen „Clave de Sur“ und wird von den Jugendlichen vor Ort geleitet. Hier wurden bereits alle Musikinstrumente bis auf Horn, Kontrabass und Oboe unterrichtet, es gibt verschiedene Bands und Ensembles, sowie Chor – und Orchesterprojekte.

Im Projekt „Clave de Sur“ in Guayaquil geht es darum, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene zu unterrichten. Dabei soll auch Unterricht in Didaktik, Methodik und Ensemblearbeit sowie Musik – und Rhythmustheorie stattfinden. Außerdem ist es wünschenswert, dass regelmäßig Konzerte organisiert und durchgeführt werden.

Kurz & knapp

Region: „Guasmo Sur“, sozialer Brennpunkt, ca. 30 Auto-  und 45 Busminuten von der Innenstadt entfernt

Musikalische Arbeit: Fortgeschrittene und Anfänger, alle Musikstile

Altersgruppe: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Sprache: Spanisch (Englisch kann fast niemand)

Unterkunft: In den Familien der Schüler unter sehr einfachen Bedingungen. Oft kein eigenes Zimmer.

PartnerorganisationAsociación Movimiento Mi Cometa

Leitung Deutschland: Magdalena Abrams (Hamburg), Studentin für Musik und Sonderpädagogik. Initiatorin von Musiker ohne Grenzen und seit ihrem Abi 2005 dabei.

Leitung Guayaquil: Ana Rubi Andrade Sanchez & Team, Studentin für Grafikdesign, Koordinatorin der Schule „Clave de Sur“.  Bitte nur auf Spanisch anschreiben.

Voraussetzungen: Volljährigkeit zu Reisebeginn, Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar

Infos für MusikerInnen Spenden Fotos Team Mitmachen!

Fotos

Reisetagebuch

Kontakt >> Guayaquil

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

  • Magdalena Abrams
    Alfred-Wegener-Weg 3
    20459 Hamburg

    Tel: +49 (40) 609 443 770
    Fax: +49 (40) 609 443 771
    Karte im Browser
    Email an uns
    Büro
    mail@musikerohnegrenzen.de
    Magdalena Abrams (D)
    m.abrams@musikerohnegrenzen.de
    Ana Rubi A. Sanchez (E)
    a.sanchez@musikerohnegrenzen.de