Suche
Suche Menu

Mit Musiker ohne Grenzen durch das Jahr 2018 – Februar

Dieses Jahr ging der erste MoG Kalender in Produktion. Aus unseren verschiedenen Projekten haben wir zwölf Aufnahmen besonderer Momente ausgewählt, die Euch durch das Jahr 2018 begleiten sollen. Jeden Monat findet Ihr hier ein paar Zeilen zu dem jeweiligen Kalenderblatt. So bekommt Ihr einen Eindruck von unserer Arbeit, den verschiedenen Projekten und den Menschen hinter den Instrumenten. Viel Spaß beim Lesen.

Februar

Der Tag des Konzertes ist gekommen. Alle Mitglieder des „Orquesta Sinfonica“ freuen sich und sind auch ein klein wenig aufgeregt. Heute wird in der Schule „Laura Vicuna“ in Playas gespielt, am Tag der offenen Tür. So sollen viele neue Schülerinnen und Schüler auf das Projekt aufmerksam gemacht werden und dafür begeistert werden, selbst ein Instrument zu erlernen.

Es ist sehr heiß, aber vor allem ist es enorm windig. Wie gut, dass wir in weiser Voraussicht unsere Wäscheklammern mitgebracht haben. Damit klemmen wir die Noten am Notenständer fest und trotzen so dem windigen Wetter. Wir spielen vor allem ecuadorianische Volkslieder und Luisita singt dazu. Für die ecuadorianischen Schülerinnen und Schüler ist es einfacher, bereits bekannte Lieder zu spielen und die deutschen Musikerinnen und Musiker lernen dadurch einen wichtigen Teil der Kultur kennen.

Nach dem Konzert bekommen wir von der Schule Empanadas serviert. Empanadas – das sind mit Käse oder Fleisch gefüllte Teigtaschen, ein typischer und sehr leckerer Snack in Ecuador.

Nach dieser kleinen Stärkung bringen wir unsere Instrumente zurück zum Kulturzentrum „Cacique Tumbala“. Dafür laden wir sie auf die Ladefläche der Camioneta und setzen uns hinten drauf dazu, um alles festzuhalten. Selbstverständlich ist das nicht unbedingt legal, aber das kümmert uns in dem Moment doch recht wenig. Über die staubigen Straßen von Playas fahren wir der wärmenden Abendsonne entgegen.

Das „Orquesta Sinfonica“ existierte von 2015 bis 2016. Es wurde von Fernando, einem pensionierten Lehrer, der von der Stadt eingestellt wurde, um kontinuierlich Klavier- und Geigenunterricht zu geben, ins Leben gerufen. Man sieht ihn rechts im Bild am Klavier sitzen. Neben Fernando spielten in dem Orchester vor allem die etwas fortgeschrittenen Schüler und Schülerinnen neben den freiwilligen Musikern und Musikerinnen aus Deutschland. Es wurde regelmäßig geprobt und häufig auf Veranstaltungen gespielt.

Auf dem Bild sehen wir Jose Luis neben Fernando an der Gitarre, Chali, Tato und Julio an der Geige, die beiden Freiwilligen Musikerinnen Lea und Elise mit Geige und Cello, Aenne an der Trompete und nicht sichtbar Lenka mit Klarinette und Gina am Saxophon. Luisita singt dazu.

Das „Orquesta Sinfonica“ nahm leider ein sehr trauriges Ende. Im Juli 2016 ist Fernando krankheitsbedingt und dennoch sehr plötzlich verstorben. Zum Gedenken an den beliebten und geschätzten Lehrer wurde im Juli 2017 ein Hommage-Konzert veranstaltet, das für alle Beteiligten sehr emotional war.

Mehr spannende Eindrücke aus Playas Ecuador findet Ihr hier.

Zur Vereinsseite von Musiker ohne Grenzen e.V. Playas gehts hier.

Ihr möchtet das Projekt in Playas unterstützen? Hier gehts zum Spendenformular.

Ihr möchtet selbst als Freiwillige*r nach Ecuador? Hier könnt Ihr Euch bewerben.